headline_workshopsBild_yoga03

headline_yoga

Logo fig25 TANZ UND YOGA
„Meine Seele ist eine leidenschaftlich Tanzende“

In Indien ist es Tradition, dass Tänzer & Tänzerinnen Yoga in ihr tägliches Trainingsprogramm integrieren. Yoga hat seinerseits aus dem Repertoire des indischen Tanzes geschöpft , wie auch umgekehrt.

Genauso habe ich dieses auch für mich erfahren und möchte Euch einen Einblick in dieses fantastische Wechselspiel geben.

Tanz und Yoga sind ganz ursprüngliche Bewegungsformen, die uns mehr zu unserem Inneren führen und sich im Außen ausdrücken, fließend und natürlich wie Ein- und Ausatmung.
Den Körper achtsam als Ganzes und Einheit (Bedeutung Yoga) wahrzunehmen, ihm Gutes tun und den Tanz als Ausdruck von Empfindung, Bewusstsein und Wahrnehmung zu nutzen. Unsere innere und äußere Haltung zu schulen.

Konkret nutzen wir Yogaelemente und Atem zum Innehalten/Shape und Integrieren von Qualitäten und Bildern. Wir können dann konzentrierter und voller Lebensenergie/ Prana, intensiv in freie tänzerische Bewegung fließen lassen und vertiefen diese mit der Wirkung von Asanas(Yogastellungen) und Entspannung.

| Leitung Kerstin Salmon-Nitsch, Yogalehrerin i. A. (YLBV) nach Yoga Vidya

| Level Offen für alle Interessierte

| Termin Samstag 08.06.2019, 10 - 13 Uhr

| Kosten 36,50 Euro

| Anmelden

headline_workshops

headline_tanzimprovisation
headline_koerperarbeit-achtsamkeit
Logo fig25 FREE MOVEMENT EXPRESSION - KÖRPERACHTSAMKEIT IN RUHE UND TANZ

Die Kunst des "Mettler-based Creative Dance", Innehalten und Körperwahrnehmung in Haus Villigst

"In its purest and most basic form, dance is art, the art of body movement.(...) Among the fine arts is the art of body movement, dance.”
Barbara Mettler

Viele Jahre nach meinem Studium bei Barbara Mettler im Creative Dance Center in Tuscon (Arizona, USA), tauche ich noch einmal in diese Tanztechnik ein und möchte ihre Methode erlebbar werden lassen.
Barbara Mettler (1907-2002) war eine einzigartige Pionierin und Begründerin des "Creative Dance" in Amerika. Sie unterrichtete bis ins hohe Alter von 91 Jahren. Ihre Methode wird immer noch gelehrt und geschätzt!

Im Vordergrund dieses Wochenendes stehen die individuelle Bewegungsvielfalt, das intuitive Wissen, die Kreativität und Intensität des tanzenden Körpers.
Wenn "the fire dances between the two poles", wird neue, frische, tänzerische Kreativität frei und ausdrücklich.

Die Erfahrungen werden sich miteinander verbinden und Neues ermöglichen.
Der Schaffensprozess im Creative Dance steht im Mittelpunkt dieses Wochenendes, bereitet größtes Vergnügen und eröffnet den kreativen Schatz in allen Tanzenden!

Schwerpunkte sind:

  • Die schlichte und doch so tiefgehende Erfahrung von "movement and no-movement"
  • Die Entdeckung von tänzerischer Bewegungsvielfalt ohne Kreativitätsdruck
  • Die "Technik" des Gemeinschaftstanzes, des unison movements
  • Das Erlebnis eigener, intuitiver Tanzhandlungen in Raum und Zeit
  • Die Vertiefung des bewegenden Innehaltens, und der vollkommenen Ruhe

| Leitung Gabriela Jüttner, Dipl.-Tanzpädagogin, Dipl.- Soz.-päd.

| Level Offen für alle körper- und tanzinteressierten Männer und Frauen

| Termin Freitag, 01.11., 16:30 Uhr bis Sonntag, 03.11.2019, 14 Uhr

| Kosten 235 EUR inkl. ÜN überwiegend im DZ und Vollverpflegung, Einzelzimmerzuschlag 10 EUR pro ÜN

| Ort Haus Villigst, Schwerte

| Anmelden Tel. 02304-755 324
E-Mail: Gabriele.Huckenbeck (at) kircheundgesellschaft.de

 
Pfeil nach oben