Gabriela Jüttner
Dipl. Tanzpädagogin, Dipl. Sozial- und Bewegungspädagogin

Ausbildung Tanzpädagogik und Choreografie, Tanzimprovisation / Creative Dance und Modern Dance
bei Ronit Land (AK Remscheid), Jose Posada (FH Bochum), Barbara Mettler (Tuscon / Arizona), Katja Wyder und Hedda-Maria Hofmann (Bern), Keriac (San Francisco), Rui Horta (Frankfurt), Steve Paxton (USA), Anne-Kathrin Klatt (Tübingen), Royston Maldoom (Berlin) u.a.
Alexanderarbeit
bei Robyn Avalon (New Mexico), Margarete Tüshaus (Dorsten)
Achtsamkeitsmeditation
Doris Zölls und Cornelius Collande (Benediktushof Holzkirchen)

  • Gründerin und Leiterin des Zentrum für Bewegung und Tanz (seit 1993)
  • Gründerin und Leiterin der Akademie für Tanzpädagogik (seit 2005)
  • Ausbildung von Tanzpädagoginnen und Tanzpädagogen seit 2000
  • Dozentin für Tanzimprovisation, Tanztheater und Tanzpädagogik
  • Referentin für feministische Tanzpädagogik
  • Konzeptentwicklung und Leitung von Schulprojektwochen, LehrerInnen und ErzieherInnenfortbildungen
  • Zusatzausbildung in Choreografie
  • LIVING IN A BODY® Level I
  • Reiki I und II
  • Führungsseminare für Frauen
  • Spiraldynamische Prinzipien in Tanz und Bewegung
  • Mitglied im Deutschen Bundesverband Tanz
  • Mitglied im IACD (International Association of Creative Dance) und
    Ambassador for Mettler-based dance Germany

 

Energie, Esprit und kreatives Engagement kennzeichnen meinen tanzpädagogischen Ansatz. Mit Präsenz und Achtsamkeit schaffe ich für Euch den Raum zur Entfaltung der eigenen tänzerischen, persönlichen und beruflichen Potentiale.

Mit meiner Begeisterung für den Tanz gebe ich klare Impulse, und ermutige die eigenen Ressourcen und Kraftquellen zu erschließen und zu nutzen.

Denn... Tanzen ist Leben!

Marion Kortenkamp

  • Jg. 61, Tanzpädagogin I•TP, Dipl.-Sozial-pädagogin, Integrative Tanztherapeutin
  • Lehrerin für Zeitgenössischen Tanz, Modernen Tanz, New Dance und Contact-Improvisation
  • zertifizierte GYROKINESIS®-Trainerin
  • Leitung von Schulprojektwochen
  • Dozentin in der Erwachsenenbildung
  • Referentin für Behinderten- und Rehabilitationssport
  • Ambulante Einzel- und Gruppentanztherapie
  • Mitglied bei der Gesellschaft für Tanzforschung

Michaela Koenen-Welles
Tanzpädagogin I•TP, Bewegungspädagogin, Choreografin

  • Dozentin für Kindertanz und Tanz mit Jugendlichen
  • Dozentin in der Ausbildung Grund- und Aufbaustufe Tanzpädagogik
  • Leitung von Fortbildungen im kreativen Kindertanz
  • Lehrerin für Modern Dance, Tanzimprovisation und Tanztheater
  • Leitung von Schulprojekten
  • Leitung von LehrerInnen - und ErzieherInnenfortbildungen
  • eigene Erfahrungen im Jazztanz, Modern Dance, New Dance, Ballett, Tanztheater, Körperarbeit und Improvisation
  • Mitglied im Deutschen Institut für Tanzpädagogik


Schwerpunkte beim Tanz mit Kindern sind vor allem die Förderung des eigenen Bewegungs- und Ausdrucks-potentials, Körperwahrnehmung und die Entwicklung eigener Tanzformen.

Elena Leniger

Elena Leniger (Jg.1967 in Moskau, Russland ).

Ausbildung zur Tänzerin und Choreographin (RUS), Tanzpädagogin (RUS), Gestalttherapeutin (RUS), Heilpraktikerin für Psychotherapie (D).

Seit 2010 arbeitet sie in Deutschland als Freiberuflerin (Schwerpunkt Tanz & Theater).
Sie wendet als Grundlage für Projektvorbereitungen und -durchführungen vor allem die Methode der TZI (Themenzentrierte Interaktion) an

  • Leitung von Tanz- und Theaterprojekten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
  • Dozentin für Tanz- und Tanztheater für Jugendliche mit Behinderungen.
  • Eigene Erfahrungen im Tanztheater (über 20 Jahre), Choreographie, Improvisation und Körperarbeit

Schwerpunkte bei der Arbeit mit Menschen sind vor allem die Förderung des Selbstwertgefühls, des Bewegungs- und Ausdruckspotentials und der Körperwahrnehmung

Miriam Schupp
Tanzpädagogin •– AfT, Community Performance Teacher

  • Studienabschlüsse in Theater- und Medienwissenschaft (B.A.) und Interdisziplinäre Medienwissenschaft (M.A.),
  • Seit 1999 intensiv in der kulturellen Jugendarbeit tätig, Leitung diverser Projekte und Fortbildungsmaßnahmen.
  • Leitung tanzpädagogischer Workshops und Kurse mit den Schwerpunkten Tanzimprovisation, Tanzperformance, Zeitgenössischer Tanz und Street Jazz Dance.
  • Dozentin für die Themen: Freiwilliges Engagement, Jugendarbeit, achtsame Kommunikation.
  • Hauptberuflich: Bildungsreferentin in den Freiwilligendiensten Kultur und Bildung in NRW.

Mareike Klemm
Lehrerin für F.M. Alexandertechnik, Craniosacral-Therapeutin, Ärztin

  • Tango- und Improvisationstänzerin (Fortbildungen u.a. bei Bärbel Lonczyk und Gabriela Jüttner)
  • Langjährige Bewegungs- und Körpererfahrung (Judo, Kung Fu, Taiji, Aoki Bioenergie, Alexandertechnik, Zazen, Tanz)
  • Öffentliche Tanzauftritte in Dorsten 2013 und 2015
  • Seit 2015 Lehrtätigkeit im Zentrum für Tanz und Bewegung Bochum
  • Ärztin

Ihre Passion und ihre Gabe ist es, Menschen Freude an Bewegung und dem Kontakt zum eigenen Körper zu vermitteln

Griff Goehring
Griff Goehring has taught creative dance since 1972

  • Member of dance pioneer Barbara Mettler’s professional groups and served as Mettler’s teaching assistant in the 1970s& 1980s in Tucson, Arizona.
  • In 1997 she founded Green Mountain Creative Dance Center in Vermont where she has taught classes for people of all ages and abilities.
  • Led her own performance groups from 2009-2013 to explore the relationship between creative process and performance.
  • Co-teaches Mettler Studios’ Annual Teacher Training Workshops in Tucson.
  • Adjunct professor at Hampshire College in Amherst, Massachusetts.
  • B.A. with a concentration in Creative Dance from Prescott College, Prescott, Arizona and
  • M.A. in Dance/Movement Therapy from Antioch New-England Graduate School, Keene, New Hampshire>

Eva-Maria Franz
Jahrgang 1977
Physiotherapeutin, Ausbildung in Grundlagen der Tanzpädagogik

In meiner tanzpädagogischen Arbeit liegt mir besonders am Herzen: maximale Freude im Tanzen zu entzünden, Neugier in jeder Bewegung, neue Begegnungen und Spaß am/an eigenen Körper zu vermitteln, meine Begeisterung an der Tanzimprovisation spürbar werden zu lassen.

Darüberhinaus sind mir wichtig: Gelassenheit... das heißt beim Tanzen und Improvisieren, den Körper "machen" lassen, den Gedanken freien Lauf lassen; mich immer wieder geerdet fühlen und trotzdem für die vielfältigen Möglichkeiten von Bewegungen offen zu sein. „wenn ich tanze, tanzt mein Herz und jedes Molekül bewegt sich"!

Magdalena Proyer
lebt in Zürich

  • Lehrerin für F.M. Alexandertechnik
  • Wirtschaftsbauingenieurin (Dr. sc. ETH)

Magdalena ist Brückenbauerin zwischen den Welten der Alexandertechnik und der Ingenieurskunst.
In beiden geht es um Statik und Unterstützung sowie um die logische Analyse von Strukturen.
„Die Schönheit im Menschen hervorzubringen, das hat mich von Beginn an in der Alexandertechnik fasziniert und bis heute nicht mehr losgelassen.“
Es ist ihr ein besonderes Anliegen das Potential im Menschen zu wecken und zu entfalten sowie ihre Freude und Leichtigkeit im Sein weiterzugeben


Laura Strack
Verfasserin unseres TanzNewsLetters

Theaterwissenschaftlerin und Literaturübersetzerin (M.A.) Schreibt und tanzt gerne – mit Körper und mit Wort, zwischen Zeilen, Sprachen, Ländern und Kulturen.

„Und manchmal braucht es einen beweglichen, vielleicht unseriös erscheinenden Tanz des Denkens, der dabei hilft, große und kleine Gewissheiten, eigene Wahrheiten und fremde Ideologien so lange zu drehen und zu wenden, bis sie unscharfe Ränder bekommen. Und man mehr sieht als zuvor.“ Bernhard Pörksen


Suna Göncü

Suna Göncü wurde 1969 in Recklinghausen geboren. Sie studierte zunächst Diplom- Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule in Köln mit dem Schwerpunkt Elementarer Tanz bei Graziela Padilla. Anschließend setzte sie ihr Bühnentanzstudium an der Folkwang Hochschule in Essen fort.

Ihre choreografische Tätigkeit begann Suna Göncü mit dem Kölner Tanzensemble Terza E Uno. 1998 schließlich gründete sie ihre Kompanie YOLtanz, mit der sie seitdem zahlreiche Produktionen wie u.a. Sofya, Labyrinth und One herausbrachte und erfolgreich bei vielen Festivals im In- und Ausland gastierte.

In den Jahren 2000 und 2002 erhielt Suna Göncü das Jahres-stipendium für Choreografie der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW studierte damit in London und Istanbul.

Neben ihrer choreografischen Arbeit hat Suna Göncü aus ihrem Wissen und ihrer künstlerische Erfahrung kontinuierlich in ein pädagogisches Konzept im Bereich Tanz- und Bewegungsimprovisation entwickelt und ist seit 2003 Gastdozentin bei der Kompanie und Theater Schule Cantabile 2 in Dänemark.

Marcel Hunecke
Prof. Dr. Marcel Hunecke, Diplom-Psychologe & Magister der Philosophie.

Tanz und Musik stellen für mich zwei zentrale Zugänge zur emotionalen Regulation und Erdung im kopflastigen Alltagsgetriebe dar. Tief verwurzelt im musikalischen Underground versuche ich dabei die Welt der verzerrten Gitarren und der treibenden Maschinenbeats mit freien Tanzformen und Contact-Improvisationen zusammenzuführen. Das ist eine neue und vermutlich bisher einzigartige Synthese, die im PowerDance Laboratory (PowDaLab) ihr Experimentierfeld finden soll. In diese Synthese werden meine Erfahrungen aus über 20 Jahren Tanz im Underground, 13 Jahren Bühnenpräsenz in einer Punkrock/Hardcore-Band, 5 Jahren freien Tanz und Contact-Improvisation, einige Ausflüge in Capoiera und HipHop sowie nicht zuletzt mein Wissen über alternative Heilmethoden und das Ausbalancieren körperlich-mentaler Energien einfließen.